AllgemeinSmart Home TutorialsTutorials

Bose Soundtouch Skill – Einrichtung & Bewertung

Vor einigen Tagen wurde der Bose Skill veröffentlicht. Wir haben diesen getestet.

Nach langem Warten ist er endlich da – der Bose Soundtouch Skill für Amazons Alexa. Mehrfach wurde das Release-Datum verschoben und kein genauer Termin für die Veröffentlichung bekannt gegeben. Anfang Mai war es dann soweit!

Wie Du den Bose Skill installierst und aktivierst, wollen wir Dir heute zeigen. Außerdem werden wir Dir am Ende auch mitteilen, was wir von diesem Skill halten.

Bose Soundtouch Skill einrichten

Für die Einrichtung des Skills benötigst Du neben den Bose Lautsprechern natürlich die Amazon Alexa App für Dein Android oder iOS Smartphone. In der App gelangst Du über das Menü zu den “Skills”. Dort suchst Du nach “Bose”. Den Bose Soundtouch Skill kannst Du danach direkt aktivieren.

Anschließend loggst Du Dich bei Bose mit Deinen Soundtouch-Zugangsdaten ein, welche Du für die Registrierung bei Bose angelegt hast. Du wirst eine Bestätigung von der App erhalten, dass der Skill erfolgreich mit der App verknüpft wurde. Danach diesen Schritt beenden.

Als nächstes müssen die einzelnen Geräte noch erkannt werden. Dies wird Dir entsprechend auch im nächsten Schritt in Deiner App angezeigt. Einfach auf “Geräte erkennen” klicken. Hier kann es ein paar Sekunden dauern, bis dieser Vorgang abgeschlossen ist. Wichtig für diesen Schritt ist, dass Deine Bose Lautsprecher und Dein Amazon Echo (mit Alexa) angeschlossen sowie mit dem WLAN verbunden sind.

Ist auch dieser Vorgang beendet, kannst Du unter Deinen “Geräten” in der App nach dem jeweiligen Lautsprecher suchen und kontrollieren, ob dieser mit dem Bose Soundtouch Skill verbunden ist. Der Skill sollte bereits aktiviert sein und entsprechend funktionieren.

Den Skill testen

Nach erfolgreicher Installation können wir den Skill testen. Als Beispielszenario wollen wir die Musik in der Küche starten. Dazu sagt man einfach:

“Alexa, starte Musik in der Küche.”

Alexa wird daraufhin die Musik über den Lautsprecher, der der Küche zugeteilt wurde, abspielen. Genauso lässt sich die Musik auch wieder über einen Sprachbefehl beenden – so weit, so gut. Bis hierhin scheint alles zu funktionieren. Was wir jedoch schade finden: Amazon spielt dabei keine Musik von Spotify, sondern nur von Amazon Music oder Tuneln. Das liegt daran, dass der Bose Soundtouch Skill Spotify nicht unterstützt. Unserer Meinung nach sehr schade.

Es ist auch nicht möglich, mehrere Bose Lautsprecher gleichzeitig anzusprechen. Obwohl es sich bei diesen um Multiroom-Lautsprecher handelt, kann man kein Multi-Room-Szenario erstellen. Wenn man beispielsweise zwei Bose Lautsprecher separat anspricht, wird jeweils der Sprachbefehl umgesetzt, doch eine Synchronisation beider Boxen findet nicht statt – wie es eigentlich sein müsste.

Dieses Problem wird auch deutlich, wenn man zum Beispiel die Musik auf beiden aktivierten Lautsprechern wieder deaktivieren möchte. Hierfür muss man wieder jede Box einzeln ansprechen. Auch die Lautstärke lässt sich individuell über den Skill einstellen – doch auch hier nur einzeln für jeden Lautsprecher.

Unsere Meinung

Wir stellen also fest: Das Ansprechen des Lautsprechers allgemein funktioniert gut. Man kann die Lautstärke regeln, Musik abspielen oder auch Songs auswählen. Wenn man jedoch mehr als einen Lautsprecher Zuhause benutzt, funktioniert der Skill nicht mehr einwandfrei. Immerhin kann man keinen Multi-Room-Effekt erzeugen. Dieser Nachteil ist unserer Meinung nach ausschlaggebend dafür, dass man diesen Skill nicht wirklich benötigt. Immerhin kann man ohne den Multi-Room-Effekt die Lautsprecher auch einfach über Bluetooth oder ein Aux Kabel mit Alexa verbinden – und hat den gleichen Nutzen wie derzeit mit dem Bose Soundtouch Skill. Für uns ist dieser Skill noch sehr eingeschränkt und daher aktuell nicht empfehlenswert.

Wie denkst Du darüber? Teile uns gerne Deine Meinung hier in den Kommentaren oder in unserem Forum mit!

Mehr anzeigen

Ralf

Im Jahre 2018 habe ich ein Haus gebaut und versuche, nach und nach smarte Produkte ins Haus zu integrieren. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"