Ratgeber

So digitalisierst du deine Notizen

Schluss mit Zettelwirtschaft! Du möchtest deine Notizen digitalisieren? Wir zeigen dir, wie du das mit einfachen Mitteln erledigen kannst!

Notizen sind für Jeden in irgendeiner Weise im Alltag allgegenwärtig. Gerade im Kontext unserer heutigen Zeit ist dieses Thema schon lange keines mehr, das sich auf einfache Papierzettel beschränkt.

Notizen digitalisieren ist elementar geworden. Egal ob für die Einkaufsliste zu Hause oder wichtige Mitschriften im Beruf – smarte, digitale Notizen bringen einige Vorteile:

  • Sie sind immer und überall verfügbar.
  • Sie können von mehreren Personen an verschiedenen Orten eingesehen werden.
  • Sie können zu einem beliebigen Zeitpunkt in der Zukunft wiedergefunden werden.
  • Sie gehen nicht verloren.

Im Smart Home ist es also auch an der Zeit, dieses Thema smart zu behandeln und der Ansammlung von Notizzetteln ein Ende zu setzen. Wir zeigen dir hier zwei Herangehensweisen, wie du Notizen digitalisieren kannst.

1. Erfasse deine Notizen digital

Die erste Herangehensweise ist es, Notizen direkt digital zu erfassen. Es gibt zahlreiche Apps und Tools, die insbesondere auf Notizen spezialisiert sind. Mit solchen Notiz-Apps kannst du also deine Notizen direkt erfassen, verwalten und auch teilen.

Ein großer Vorteil neben den generellen Gründen, die für digitale Notizen sprechen, ist die Vielfältigkeit der Inhalte, die du dabei speichern kannst. Während bei einer handschriftlichen Notiz nur das festgehalten werden kann, was sich auf Papier bringen lässt, kannst du in einer Notiz-App neben Text auch Bilder, Audiodateien, Videos, Listen, Checklisten und vieles mehr speichern.

Wenn du Notizen digitalisieren möchtest, indem du sie direkt über eine solche App erfasst, ist das zudem von verschiedenen Geräten möglich. So kannst du beispielsweise eine Notiz zu Hause am Tablet oder PC anlegen und überall unterwegs am Smartphone ansehen oder bearbeiten.

Mögliche Notiz-Apps sind beispielsweise:

  • Evernote
  • Onenote
  • Bear
  • Simplenote

Diese erste Herangehensweise ist vor allem dann empfehlenswert, wenn du mit verschiedenen Medien und Arten von Inhalt in deinen Notizen arbeiten möchtest und wenn du gerne Dinge direkt digital festhältst.

2. Handgeschriebene Notizen digitalisieren

Während es sich in viele Fällen anbietet, direkt in digitaler Form Notizen zu machen, kannst du auch deine handgeschriebenen Notizen im Nachgang digitalisieren.

Handgeschrieben Notizen haben im allgemeinen mehrere Vorteile:

  • Du kannst weiterhin handschriftlich auf Papier notieren, wenn dir das persönlich eher liegt.
  • Du kannst einfach schnell zum Zettel und Stift greifen, wenn dein Smartphone gerade nicht in Reichweite ist.
  • Du kannst handschriftliche Notizen an verschiedenen Orten platzieren.
  • Du kannst dann die relevanten und aufzubewahrenden Notizen digitalisieren und per App speichern und organisieren.

Gerade der Aspekt, weiterhin handschriftliche Notizen erstellen, dann aber trotzdem digital verfügbar machen zu können, ist für Viele attraktiv.

Doch wie funktioniert das?

Im Grunde gibt es viele Wege, handschriftliche Notizen digitalisieren zu können. Vier davon stellen wir hier vor.

Scan mittels Notiz-App

Eine gute Variante, ist die Verwendung einer der bereits zuvor genannten Notiz-Apps.

Es gehört im Grunde zur Standardfunktionalität vieler solcher Apps, Dokumente in Papierform einscannen zu können. Dieses Vorgehen unterscheidet sich von einem einfachen Foto des Dokuments oder der Notiz, da hier vor allem zwei Funktionen geboten werden.

Zum einen kann eine App, wie z. B. Evernote, das mit dem Smartphone Gescannte direkt aufbereitet als Bild oder auch PDF abspeichern. Zum anderen wird der Scan dabei auch automatisiert zugeschnitten und auch hinsichtlich der Bildqualität aufgebessert.

Du kannst mit einer solchen App also sehr einfach handgeschriebene Notizen digitalisieren, indem du sie mit deinem Smartphone und der App scannst und direkt als Notiz speicherst.

Handschriftliche Notizen auf dem Tablet

Auch ein Tablet mit entsprechender App kann sehr gut dazu verwendet werden, handschriftliche Notizen zu digitalisieren. Dabei schreibt man gar nicht erst auf Papier, sondern direkt auf dem Tablet mit einem entsprechenden Stift.

Die Notizen werden dann direkt in der App gespeichert und organisiert.

Verwendung eines smarten Notizbuches

Eine dritte Alternative ist die Verwendung eines smarten, digitalen Notizbuches, wie beispielsweise dem Rocketbook. Ein solches Notizbuch ist in analoger Form vorhanden, jedoch wiederverwendbar.

Man schreibt dabei mit speziellen Stiften auf den Kunststoffseiten des Notizbuches, welche mittels eines speziellen Radiergummis oder Wasser wieder gereinigt werden können.

Digitalisiert werden die Notizen dann mit einer zugehörigen App, mit der man die Seiten einfach scannen kann und darauf ein automatisierter Prozess zur Weiterleitung und Integration mit verschiedenen anderen Apps und Systemen eingeleitet wird.

Notizen via Sprachassistenz

Auch für Amazon Alexa, Google Home und Siri gibt es diverse Skills und Apps, um mittels Sprachassistenten Notizen zu hinterlegen und diese auch mit mehreren Personen teilen zu können. Verwendet man IFTTT mit Alexa und Evernote, kann man mittels eines Applet auch direkt durch Sprachbefehl eine ToDo-Liste oder Einkaufsliste mit Notizen füllen.

Smarte Notizen für das smarte Zuhause

In das smarte Zuhause gehören auch smarte Notizen. Es ist heutzutage nicht mehr notwendig mit vielen Papierzetteln zu hantieren, sondern man kann auf elegante Art und Weise Notizen digitalisieren.

Egal, ob du zunächst handschriftlich Notizen machst und diese dann digitalisierst oder direkt digital erfasst – Ziel ist es, Notizen schnell und komfortabel in digitaler Form verfügbar zu machen. Dazu haben wir hier ein paar Möglichkeiten beschrieben.

Darüber hinaus gibt es aber auch weitere Ansätze, wie du smarte Notizen in deinem smarten Zuhause weiter integrieren kannst. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Notiz-Apps mit anderen Applikationen und Systemen zu verknüpfen.

So kannst du unter anderem über Automatisierungsplattformen, wie Zapier oder IFTTT, das automatische Erstellen von Notizen, angestoßen durch Auslöser im Smart Home Bereich, einrichten. Dies bietet großes Potential, um zum einen digitalisierte Notizen noch fester im Smart Home zu verankern, zum anderen aber auch über Notiz-Apps einen guten Ort zu haben, um Daten aus dem Smart Home abzulegen.


Smarte Notizbücher bei Amazon

Hier kannst du smarte Notizbücher bei Amazon kaufen.

Keine Schnäppchen mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, Instagram, dem RSS Feed
oder aktiviere einfach unten rechts die Browser-Benachrichtigungen durch die Glocke,
Wir sind auch direkt bei den Google News auffindbar!
Viele Hilfreiche Videos von uns findet ihr auf YouTube!
Über
Smarte Notizbücher bei Amazon kaufen
Mehr anzeigen

Ralf

Im Jahre 2018 habe ich ein Haus gebaut und versuche, nach und nach smarte Produkte ins Haus zu integrieren. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"