Ratgeber

Smart Garden: Die moderne Technologie für den Garten

Auch den Garten kann man smart machen. Mit smarten Helferlein sorgt man für Erleichterung bei der Gartenarbeit.

Der Garten vor dem Haus zieht an den heißen Sommertagen nach draußen. Das Smart Home kennen bereits viele von uns. Aber wie sieht es mit der modernen Technologie im Garten aus? Auch hier gibt es das eine oder andere Gadget, mit dem im Garten nicht nur für Sicherheit, sondern auch für Komfort gesorgt werden kann.

Gartenbewirtschaftung natürlich und technologisch

Immer mehr Menschen beginnen selbst Gemüse und Obst anzubauen. Frisches Obst und Gemüse wird nicht mehr nur im Supermarkt gekauft. Es wird auf Natürlichkeit gesetzt. Und wie könnte diese besser unter die Lupe genommen werden als im eigenen Garten?

Wer neben dem Gartenhaus noch Platz hat, kann sich für ein Beet entscheiden. Das Gartenhaus hat den großen Vorteil, dass das benötigte Equipment untergebracht werden kann, welches für das Bestellen des Beetes wichtig ist. Im Beet lassen sich relativ rasch die ersten Erfolge sehen. Neben einer smarten Bewässerungsanlage, die mit dem Smartphone gesteuert werden kann, können auch Mikroorganismen in das natürliche Geschehen eingreifen.

Bei Gadero kann alles gekauft werden, was das Gartenherz begehrt. Gadero hat nicht nur das Gartenhaus zu bieten. Hier finden Hobbygärtner Ausstattung für Beete, Hochbeete und alles was der Garten sonst noch gebrauchen kann.

Die smarte Unterstützung im Garten

Wer auf die smarte Technologie im Garten setzt, der muss Vorbereitungen treffen. Immerhin muss die Technologie im Garten angebracht werden. Bei Gadero finden sich Dielen, an denen die Lichter und Bewässerungsanlangen ihren Platz finden können.

Neben dem Mähroboter, der bei Bedarf aus dem Gartenhaus geholt wird, gibt es Pflanzensensoren. Mit diesen Sensoren kann die Gartenarbeit unterstützt und erleichtert werden. Im Hintergrund denkt ein intelligentes System mit. Und bei Bedarf werden zahlreiche Funktionen über das Smartphone gesteuert. Die effiziente Bewässerung von Beeten und dem Rasen kann mittels Mausklick durchgeführt werden. Einige smarte Systeme richten sich nach den Witterungsbedingungen oder der Wettervorhersage. Bewässert wird demnach nur, wenn der Regen ausbleibt.

Damit nicht auf Reserven beim Wasser zurückgegriffen werden muss, wird vermehrt auf altbewährte Hilfen gesetzt. Regentonnen und Zisternen fangen das Regenwasser auf, von dem das smarte System schöpft.

Strahlende Unterstützung

Die smarte Technologie hat aber noch weitaus mehr auf Lager als die Bewässerung der Beete. Sie reagiert zielgerecht auf einsetzende Dunkelheit. Sobald die Dunkelheit ins Land zieht, werden die Außenbeleuchtungen ins Spiel gebracht. Wer sich für diese smarte Technologie entscheidet, muss sich nicht mehr um das Aufdrehen des Lichtes kümmern, um für Sicherheit im Garten zu sorgen. Sobald die Dunkelheit ihre Schatten setzt, werden minimale Bewegungen wahrgenommen. Und dann strahlen die Außenleuchten auch schon den Weg.

Das smarte System bei der Außenbeleuchtung bringt aber noch einen weiteren Vorteil mit sich. Da es bei Bewegung reagiert, kann nicht nur der Weg sicher beschritten werden. Ungebetene Besucher werden ferngehalten.

Bakterien als natürliche Stärkung für die Pflanzen

Moderne Technologie bedeutet nicht immer, dass Licht, Elektrik und sonstiges zum Einsatz kommen müssen. Das Motto lautet: Back to the roots. Und wie wäre das besser möglich als mit natürlichen Organismen? Der chemischen Keule wird schon lange der Rücken gekehrt. Nun heißt es die Pflanzen im eigenen Garten mit Hilfe von natürlichen Mitteln zu unterstützen und zu schützen.

Effektive Mikroorganismen werden dem Wasser für die Pflanzen beigefügt. Mit diesen Mikroorganismen kann auf natürliche Art und Weise ein schützendes Milieu für die Pflanzen geschaffen werden. Natürliche Feinde und Schädlinge werden ferngehalten. Die Mischung ist einfach wie genial. Die Mikroorganismen werden aus Pilzen, nützlichen und natürlichen Boden- und Lebensmittelbakterien zusammengesetzt. Kunstdünger und Pestizide können mit diesem Wundermittel der Vergangenheit angehören. Wer auf Natürlichkeit im eigenen Garten setzt, sollte den chemischen Düngemitteln nicht den Zuschlag geben.

Fazit

Smarte Technologien finden immer häufiger ihren Einzug in Deutschlands Gärten. Die Grundlagen sollten auf jeden Fall schon vor der Anschaffung dieser Technologien geschaffen werden. Dielen und anderes Equipment können bei Gadero und anderen Anbietern gekauft werden. Und dann heißt es nur noch – die Unterstützung der modernen Technologie für sich, die Sicherheit und die Unterstützung im Garten nutzen. Diese Technologie schafft auf jeden Fall Erleichterung bei der Gartenarbeit.


Hier geht es direkt zu smarten Gartenprodukten bei Amazon

Hier geht es direkt zu Smarten Gartenprodukten bei Amazon.

Keine Schnäppchen mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, Instagram, dem RSS Feed
oder aktiviere einfach unten rechts die Browser-Benachrichtigungen durch die Glocke,
Wir sind auch direkt bei den Google News auffindbar!
Viele Hilfreiche Videos von uns findet ihr auf YouTube!
Über
Smarte Gartenprodukte bei Amazon kaufen

Ralf

Im Jahre 2018 habe ich ein Haus gebaut und versuche, nach und nach smarte Produkte ins Haus zu integrieren. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"