News

Archos stellt neue Produktreihe „Mate“ mit Alexa-Integration vor

Zwei neue Sprachassistenten von Archos soll es noch im Herbst geben. Diese verfügen über eine Alexa-Sprachsteuerung und kommen in zwei Größen auf den Markt.

Noch im Oktober diesen Jahres möchte das Unternehmen in direkte Konkurrenz zur Amazon Echo Produktfamilie treten. Gelingen soll das mit „Mate“, einem smarten Sprachassistenten, der unter anderem über eine Alexa-Integration und ein HD-Display verfügt. Zur Produkteinführung wollen die Franzosen sowohl ein Modell mit 5- als auch eine größere Variante mit 7-Zoll-Display anbieten.

Mate: Inklusive einer KI-Unterstützung

Archos haben bereits weiterführende technische Details zur Mate-Produktreihe veröffentlicht, auch wenn der Verkaufsstart in Deutschland noch einige Monate hin ist. So sollen die Geräte über eine KI-Unterstützung verfügen und sich wahlweise via Wi-Fi oder Bluetooth verbinden können. Außerdem sind Lautsprecher für Hi-Fi-Klang und eine Kamera mit 5 Megapixel Auflösung verbaut. Ergänzt werden diese Komponenten durch insgesamt zwei Mikrofone, damit vor allem die Spracherfassung durch Alexa einwandfrei funktioniert. Für ausreichend Leistung soll indes ein Prozessor mit vier Kernen sorgen, der in den Geräten mit 5-Zoll-Display durch einen 1.500 mAh Akku und in den Geräten mit 7-Zoll-Display durch einen 3.000 mAh Akku ergänzt wird.

Funktionalität: Ein praktischer Helfer im Alltag

Als intelligenter Unterstützer im Haushalt soll der Mate die typischen, bereits von anderen Geräten bekannten Funktionen vorweisen. So informiert er über das Wetter, kann zum digitalen Terminkalender avancieren, sucht nach vorheriger Aufforderung Informationen aus dem Internet heraus und erstellt Shopping-Listen. Außerdem können erhaltene Nachrichten einerseits vorgelesen und andererseits dank des Displays sogar nachgelesen werden. Selbiges gilt auch für Kochrezepte, die nach vorherigem Heraussuchen Schritt für Schritt auf dem Display dargestellt werden, um den Mate-Besitzer behutsam durch das Rezept zu lenken.

Das Display kann außerdem Fotos darstellen oder Videos abspielen, eine Steuerung anderer kompatibler Smart Home Geräte soll es ebenfalls geben. Zur Produkteinführung im Oktober soll das Gerät ab rund 130 Euro zu haben sein, wobei die Preise für das Modell mit dem größeren Display noch nicht bekannt gegeben worden.

Mehr anzeigen

Ralf

Im Jahre 2018 habe ich ein Haus gebaut und versuche, nach und nach smarte Produkte ins Haus zu integrieren. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"