AllgemeinTests

Melitta Caffeo CI Touch Plus im Test – Leises Mahlwerk, 2 Bohnenfächer und Nutzerprofile

Die Kaffeemaschine besitzt 2 Bohnenfächer, eine einfache Bedienung und bereitet den Kaffee bei angenehmer Geräuschkulisse zu

Melitta Bentz gilt als Erfinderin des Kaffeefilters. Neben den Filtern wurde das Sortiment Stück für Stück um geschmackvollen Filter- und Bohnenkaffee erweitert. Inzwischen sind auch zahlreiche Kaffeemaschinen und -vollautomaten im Sortiment des Traditionsunternehmens aus Minden. Die Caffeo CI Touch wurde als Upgrade zur Melitta Caffeo CI auf den Markt gebracht und möchte mit einfacherer Bedienung punkten.

Allgemeine Angaben zur Melitta Caffeo CI Touch Plus

Melitta Caffeo CI Touch Plus OVPDas „Touch“ im Namen steht hierbei nicht für ein Touchscreen-Display, sondern für die „One Touch“-Bedienung beim Bezug eines Getränks. Hier reicht nämlich ein einziger „Touch“ aus, um einen Kaffee, Espresso, Latte Macchiato oder Cappuccino zu beziehen. Dennoch ist die Modellbezeichnung etwas irreführend, da es inzwischen durchaus Konkurrenzmodelle auf dem Markt gibt, die auch einen Touchscreen besitzen.

Im Vergleich zum Vorgänger Caffeo CI wurde das Mahlwerk von 3 auf 5 Mahlgrade verbessert. Das Mahlwerk ist hierbei sehr leise und mit dem Quiet Mark Siegel ausgezeichnet. Zudem wurde die Mindestfüllmenge von 30 ml auf 25 ml gesenkt. Sehr erfreulich für Espresso-Fans. Außerdem wurden die Anzahl der wählbaren Kaffeevarianten von 4 auf 10 erhöht. Auch die Maße haben sich geringfügig verändert.

Ansonsten bleibt verglichen mit der Caffeo CI alles beim Alten. Das Mahlwerk ist immer noch angenehm leise und es existieren zwei Bohnenfächer. Auch der „Italien Preparation Process“ mit Milchschaum und Kaffee in der richtigen Reihenfolge ist wieder an Board. Zudem können auch bei der CI Touch 4 Benutzerprofile angelegt werden, für alles wird lediglich ein Auslauf benötigt und die Milch wird über einen externen Milchbehälter bezogen.

Wir haben hier die Plus-Variante erhalten. Bis auf die Farbe Anthrazit, einer Milchlanze anstelle eines Milchbehälters und einem um 50€ reduzierten Preis konnten wir keine Unterschiede gegenüber den herkömmlichen Caffeo CI Touch Modellen feststellen.

Die UVP von 799€ ist gehoben. Bei diversen Händlern ist das Gerät jedoch bereits für ca. 620€ erhältlich.

Melitta Caffeo CI Touch Plus F630-103 Die Melitta Caffeo CI Touch Plus bei Amazon Die Melitta Caffeo CI Touch Plus direkt bei Melitta
Preis (UVP) 799€ (UVP)
Maße 25,5 x 34,5 x 47,5 cm (B x H x T)
Gewicht 9,3 kg
Display TFT-Farbdisplay
Farbe Anthrazit (F650-103)
Schwarz (F650-102)
Silber (F650-101)
Mahlwerk 5-stufiges Kegelmahlwerk aus Stahl
Getränkevielfalt 10 verschiedene Getränke (Espresso, Kaffee, Cappuccino, Latte Macchiato + Variationen)
Connectivity Bluetooth 4.0
Bohnenbehälter 2 x 135g (für 2 verschiedene Bohnensorten)
Wasserbehälter 1,8 l
Maximale Tassenhöhe bei Kaffeeauslauf 14 cm
Pumpendruck 15 bar
Bedienung Touch & Slide, Drehknauf
Brühtemperaturen 85°C
90°C
95°C
Milchschaum via Milchlanze
Nutzerprofile 4
Leistung 1400 Watt
2 Tassen Betrieb
Entnehmbare Brühgruppe

Unboxing: Ausgepackt und ausprobiert

Beim ersten Start des Kaffeevollautomaten müssen zunächst Sprache, Uhrzeit und Wasserhärte eingestellt werden. Melitta legt hierzu einen Teststreifen zur Messung der Wasserhärte der Verpackung bei. Ein Wasserfilter ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Die Maschine wurde bereits voreingestellt und so kann es auch vorkommen, dass man Kaffeereste im Gerät entdecken kann. Das Mahlwerk wurde ab Werk passend eingestellt und ein Aufkleber auf der Rückseite rät dazu, dies für mindestens 100 Bezüge so zu belassen.

Wir fanden die Einstellung passend und der erste Kaffee schmeckte bereits gehaltvoll und keineswegs wässrig. Ein paar mal Spülen ist dennoch ratsam, bevor man den ersten Kaffee bezieht.

Im Kaffeevollautomaten kann zwischen 10 Kaffeespezialitäten sowie 4 einstellbaren Nutzerprofilen gewählt werden. Für jedes Nutzerprofil kann man die hinterlegten Kaffeevarianten flexibel in Menge und Stärke justieren. So kann man beispielsweise seinen Latte Macchiato mit extra viel Milchschaum hinterlegen, während ein weiterer Nutzer seinen Latte Macchiato lieber mit stärkerem Kaffee haben möchte. Die Auswahl der Profile ist hier ganz simpel mit einem Touch auf das „my receipes“ Symbol und anschließender Profilwahl erledigt.

Neben den Klassikern wie Café Crème, Latte Macchiato, Espresso und Cappuccino können auch Spezialitäten wie Ristretto, Americano und Espresso Macchiato gewählt werden.

Im Bohnenfach können 2 verschiedene Sorten Kaffee verwendet werden. Leider vermischen sich die Bohnenreste beim Umstellen, was wir etwas unglücklich finden. Durch den manuellen Schieberegler schiebt sich eine halbrunde Wand im entsprechend nicht genutzten Bohnenfach hoch. Melitta nennt dies „Manual Bean Select„. Ein paar restliche Bohnen des anderen Faches liegen anschließend noch für den nächsten Bezug im Fach. So muss man immer einen Mischbezug einkalkulieren, ehe man einen Kaffee mit ausschließlich der gewählten Kaffeevariante erhält. Immerhin kann man dadurch aber dennoch relativ gezielt seinen Espresso mit Espressobohnen und Café Crème mit Crema-Bohnen erzeugen lassen. Der „Automatic Bean Select“ der Barista TS Smart überzeugt uns dennoch mehr, würde das Gerät jedoch wohl auch etwas teurer werden lassen. Ein Schacht für Pulverkaffee existiert ebenfalls.

Die Kaffeestärke lässt sich in 4 Stufen von „Mild“ bis „Sehr stark“ anpassen und die Temperatur in 3 Stufen von „Niedrig“ bis „Hoch“.

Die komplette Liste aller verfügbaren Getränke findet ihr hier:

  • Espresso
  • Café Crème
  • Cappuccino
  • Latte Macchiato
  • Ristretto
  • Lungo
  • Americano
  • Espresso Macchiato
  • Caffè Latte
  • Café au Lait

Der Lieferumfang

Neben der Caffeo CI Touch liegt noch folgendes Zubehör bei:

  • Bedienungsanleitung
  • Wasserhärte Einmaltest
  • Pro Aqua Wasserfilter
  • Milchlanze
  • Wasserfilter-Montagehilfe mit integriertem Kaffeelöffel

Technischer Überblick

Achtung, Melitta hat auch bei diesem Modell wieder nicht an Fachbegriffen gespart. Von „Italian Preparation Process“, bei dem Latte Macchiato und Cappuccino mit der korrekten Espresso-Zugabe-Reihenfolge erstellt werden über „Aroma-Extraction-System“ hin zu „Manual Bean Select“.

Die Caffeo CI Touch Plus besitzt ein Premium Kegelstahlmahlwerk mit 5 einstellbaren Mahlgraden. Das Mahlen geht mit durchschnittlich 72 db sehr angenehm vonstatten, auch wenn wir die Barista TS Smart gefühlt noch etwas leiser empfanden. Flüsterleise – wie auf der Verpackung angegeben – empfinden wir zwar klein wenig anders, aber die Lautstärke bei der Zubereitung ist dennoch keineswegs laut. Die schlafende Katze am Stuhl unmittelbar neben der Kaffeemaschine störte das Geräusch zumindest nicht.

Der Bohnenbehälter ist zweigeteilt und besitzt einen getönten „Aroma Safe®„-Deckel. Die Bohnenfächer bieten jeweils Platz für 135g Füllmenge.

Durch das „Aroma Extraction System“ wird das Kaffeemehl vor dem eigentlichen Brühvorgang mit Wasser befeuchtet. Dadurch soll ein Maximum an Aromastoffen des Kaffees freigesetzt werden.

„Double Cup Mode“ bedeutet nichts anderes, als die Möglichkeit, 2 Tassen parallel befüllen zu können.

Der auf der linken Seite untergebrachte Wasserbehälter fasst 1,8l. Er kann über einen Griff einfach nach oben entnommen werden.

Der Auslauf ist auch hier wieder ein LED beleuchteter All-in-One-Auslauf. Das ist sehr erfreulich und erspart das Umstellen der Tasse beim Erzeugen von Kaffeevariationen mit Milchschaum. Der Test mit handelsüblichen Lattegläsern eines großen schwedischen Möbelgiganten wird von der Caffeo CI Touch Plus mit Bravour bestanden. Wo andere Kaffeevollautomaten eine geringe Auslaufhöhe haben, besitzt die CI Touch Plus einen höhenverstellbaren Auslauf, unter dem Gläser bis zu 14 Zentimeter Höhe ihren Platz finden.

Ein Milchbehälter ist beim Plus-Modell nicht dabei. Stattdessen liegt hier eine Milchlanze bei. Diese lässt sich problemlos in einem handelsüblichen Tetrapack versenken. Hierbei muss man jedoch meist etwas nachjustieren, wenn sich die Füllmenge des Milchgefäßes dem Ende neigt.

Der Schlauch der Milchlanze lässt sich nach Verwendung direkt an der Tropfschale der Maschine fixieren. So kann nach einem Milchbezug der Schlauch direkt wieder über die Maschine gereinigt werden. Der Milchschaum wird hier übrigens angenehm schnell zubereitet und ist je nach gewählter Milch sehr feinporig.


Bedienung

Der Ein- und Ausschaltknopf befindet sich bei der CI Touch Plus an der linken oberen Seite.

An der Vorderseite befindet sich oben ein Bedienfeld mit Touch-Symbolen zur Auswahl der verschiedenen Getränke, des doppelten Bezugs und der Nutzerprofile. Links befindet sich das farbige TFT-Display, welches die aktuellen Einstellungen anzeigt.

Die Mengen können über den Drehregler rechts angepasst werden. Diese Bedienung finden wir einfacher, intuitiver und besser bedienbar, als bei der Barista TS Smart. Die Füllmenge & co lassen sich eben über ein kurzes Drehen schneller und einfacher einstellen, als über ein Touch & Slide Feld, welches ab und an nicht 100%ig funktioniert.

Unsere Vorlieben sind für die Voreinstellungen leider nicht geeignet, aber dafür gibt es ja Nutzerprofile. Die Standardeinstellung für Cafe Crema war mir persönlich mit 120 ml zu niedrig. Als IT’ler brauche ich früh am Morgen meine volle 220 ml Dröhnung. Der Espresso war mir mit 50 ml zu hoch eingestellt. Hier kann es ruhig ein kleines 25 ml Häppchen sein. Bei einem Latte Macchiato war die Menge dann wieder zu niedrig, um die Latte-Gläser vollständig zu füllen.

Die Kaffeezubereitung lässt sich wie folgt individualisieren:

  • Temperatur in 3 Stufen
  • Manuelle Bohnenfach-Auswahl (Fach 1 oder 2)
  • Bezugsmenge von 25 ml bis 220 ml (Kaffee, Milch und Heißwasser)
  • Kaffeestärke (mild, normal, stark, sehr stark)

Geschmack

Wir verwendeten bei unserem Test Original „Café Crèma“- sowie Espresso-Bohnen von Melitta. Der Geschmack ist bei beiden Sorten sehr intensiv und verursacht auch in der stärksten Einstellung kein Herzrasen. Empfehlung von uns: Sollten euch irgendwo „Melitta Mein Café Dark Roast„-Bohnen in die Hände fallen, nehmt euch eine Packung davon mit! Der Geschmack ist schön kräftig, nicht zu bitter und besitzt Nuancen dunkler Schokolade. Derzeit ist diese Sorte unser Favorit im Haus.

Die Crèma ist angenehm dicht und besitzt eine schöne Farbe. Auch der Milchschaum ist angenehm Feinporig und hält seine Form.

Durch den Italian Preparation Process lässt sich auch ein Unterschied zwischen Cappuccino und Latte Macchiato spürbar schmecken. Beim Cappuccino wird so zuerst der Espresso eingeschenkt und anschließend der Milchschaum nachgegossen, um einen schönen Espressorand zu erzeugen. Bei einem Latte Macchiato wird zuerst der Milchschaum eingeschenkt und anschließend der Espresso nachgegossen.


Reinigung

Sehr wartungsfreundlich: Die Brühgruppe ist über das Fach auf der rechten Seite einfach entnehmbar. So kann sie unter fließendem Wasser gereinigt werden und der Kaffee schmeckt immer frisch.

Ein Melitta Pro Aqua Claris Wasserfilter liegt bei und wird im Wasserbehälter montiert. Je nach Wasserhärte sollte man diesen gegen Verkalkung des Geräts installieren.

Ein Milchbehälter ist nur bei den Modellen ohne „Plus“ enthalten. Das „Plus“ bei diesem Modell bezieht sich in diesem Fall auf die zusätzliche Milchlanze. Der daran montierte Schlauch kann flexibel abgenommen und separat gereinigt werden. Auch das „Easy Cleaning“ ist hier wieder mit an Board. Dadurch kann man den Schlauch direkt an der Tropfschale anbringen und nach Bezug eines Milchkaffees spülen.

Tropfschale und Tresterbehälter lassen sich ganz einfach nach vorne entnehmen und reinigen. Zur Sicherheit sollte man dies spätestens alle 2 Tage tun, um Feuchtigkeit aus der Maschine zu bekommen. Der Trester landet nämlich zu einem Puck gepresst im Tresterbehälter und besitzt eine geringe Restfreuchte. Premiummodelle wie die Barista TS Smart bekommen dies ein wenig trockener hin, wodurch auch der Schimmelbildung etwas besser vorgebeugt wird.

 

 

Der Vollautomat spült vor dem automatischen Ausschalten von selbst. Dies ist auch in den Einstellungen abschaltbar.

Über eine Reinigung des Kaffeesystems, Milchsystem, Entkalkung oder Filterwechsel informiert die Maschine selbstständig. Im Display sind dann die nötigen Schritte ersichtlich. Die Programme lassen sich auch manuell starten. Für eine Reinigung sollte man hier circa 15 Minuten Zeit mitbringen. Das Entkalkungsprogramm nimmt ungefähr eine halbe Stunde in Anspruch.


Fazit: Melitta Caffeo CI Touch Plus – Einfach, leise und vielseitig!

Die Maschine ist ideal für kleine Büros oder Haushalte mit bis zu 4 Personen. Über die frei konfigurierbaren Profile kommt so jeder ganz einfach an seinen Wunschkaffee. Auch die Fachwahl, die hier manuell zu betätigen ist, bringt einen Mehrwert und ermöglicht es, zwei verschiedene Bohnensorten gleichzeitig nutzen zu können. Gelegentlich erhält man die Melitta Caffeo CI Touch Plus bereits ab 620€, was für einen Kaffeevollautomat mit 2 Bohnenfächern und anlegbaren Nutzerprofilen schon sehr erschwinglich ist. Gerade durch die einfach zu entnehmende Brühgruppe und die hochwertige Verarbeitung sollte man lange Freude am Gerät haben.


Die Melitta Caffeo CI Touch Plus bei Amazon kaufen Die Melitta Caffeo CI Touch Plus direkt bei Melitta kaufen


Melitta Caffeo CI Touch Plus kaufen? Pro und Contra

  • Entnehmbare Brühgruppe
  • Leises Mahlwerk
  • Einfache Bedienung
  • 4 einstellbare Nutzerprofile
  • 2 Bohnenfächer
  • Hoher Auslauf für hohe Gläser und Tassen
  • Bohnenfach nur manuell wählbar

Keine Tests mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, Instagram, dem RSS Feed
oder aktiviere einfach unten rechts die Browser-Benachrichtigungen durch die Glocke,
Wir sind auch direkt bei den Google News auffindbar!
Viele Hilfreiche Videos von uns findet ihr auf YouTube!
Über
Melitta Caffeo CI Touch bei AmazonMelitta Caffeo CI Touch Plus bei Melitta
Mehr anzeigen

Ralf

Im Jahre 2018 habe ich ein Haus gebaut und versuche, nach und nach smarte Produkte ins Haus zu integrieren. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"