AllgemeinTests

Ecovacs DEEBOT OZMO T9+ getestet: Der kompletteste aller Saugroboter

Der DEEBOT OZMO T9+ von Ecovacs kommt mit Lufterfrischer, oszillierender Wischfunktion und Absaugstation

Mit dem DEEBOT OZMO T8 AIVI brachte Ecovacs den ersten Saug- und Wischroboter mit vibrierendem Wischmodul auf den Markt. Nun steht mit dem T9 der Nachfolger in den Startlöchern. Ob der Ecovacs T9+ der beste Saugroboter am Markt ist, erfahrt ihr in unserem Test.

Allgemeine Angaben zum Ecovacs DEEBOT OZMO T9+

Ecovacs T9+ Verpackung

Wir haben hier den T9+ (T9 Plus) mit zugehöriger Absaugstation im Test. Der Saugroboter ist ausschließlich in weiß erhältlich. Die Frontkamera samt AIVI Technologie fehlen im T9+ zwar, dafür ist TrueDetect 3D in neuer Ausführung 2.0 wieder mit an Board und die Saugkraft wurde im Vergleich zum T8 AIVI mal eben von 1500 Pa auf 3000 Pa verdoppelt. Hinzu kommt die Möglichkeit, einen Lufterfrischer zu installieren.

 

Ecovacs DEEBOT OZMO T9+ Ecovacs DEEBOT OZMO T9+ bei Amazon
Preis (UVP) 899€ UVP (T9+)
699€ UVP (T9)
App Ecovacs Home (iOS)
Ecovacs Home (Android)
Maße 353x350x936 mm
Gewicht 3,6 kg
Navigation DToF LiDAR-Navigation
Hinderniserkennung TrueDetect 3D 2.0
Farbe weiß
Saugkraft 3000 Pa (50 W)
Laufzeit ~ 3 Stunden (ohne Wischfunktion)
Reinigungsfläche 200 qm (nur saugen)
100 qm (wischen)
Batterie 5200 mAh
Staubbehälter 420 ml
Wasserbehälter 200 ml
Vibration beim Wischen bis 480 Mal/Minute
Besonderheiten Lufterfrischer-Kapsel (nur im Saugmodus)
Ladezeit ~ 6,5 Stunden
Lautstärke Maximal+: ≤ 67 dBA
Maximal: ≤ 57 dBA
Standard: ≤ 51 dBA
Leise: ≤ 47 dBA
Steighöhe bis zu 2cm
Sprachsteuerung Amazon Alexa
Google Home
× Apple HomeKit

Unboxing: Ausgepackt und ausprobiert

Der T9+ ist ausschließlich in weiß erhältlich. Dazu besitzt er an ein paar Stellen wie bei der True Detect 2.0 Hinderniserkennung an der Front ein paar schwarze Akzente. Oft spricht man hier auch von “Panda-Optik” oder “Stormtrooper-Optik”. Wie bei Ecovacs üblich besitzt der Saugroboter 2 Seitenbürsten. In Sachen Bodenbürste ist wieder eine herkömmliche Bürstenwalze verbaut, in der sich leider auch Haare leicht verfangen können. Hier würden wir uns noch eine alternative Gummiwalze wünschen, gerade wenn man viele Hartböden besitzt. An der Vorderseite befindet sich die 3D-Hinderniserkennung “TrueDetect” in der neuen Ausführung 2.0. Der T9+ besitzt lediglich einen Power-Knopf auf der Oberseite, um den Saugvorgang starten und beenden zu können. Hinter der Klappe auf der Oberseite befindet sich ein roter Schieberegler zum kompletten An- und Abschalten des Saugroboters und eine LED-Leuchte, die über den WLAN-Status informiert.

Der Staubbehälter fasst 420 ml und der Wassertank 200 ml. Neu ist der von hinten eingeschobene “Air Freshener”-Einsatz. In ihm finden die ebenfalls neuen Duftkapseln ihren Platz. So kann der Saugroboter während des Saugens einen angenehmen Duft absondern. Leider besitzt der Wassertank keine Möglichkeit, eine Duftkapsel unterzubringen.

Neben dem Saugroboter selbst liegen der Verpackung noch 2 Seitenbürsten bei, die direkt an der Unterseite des T9+ angebracht werden.

Zudem sind 10 Einweg-Mikrofaser-Wischtücher und 2 Einweg-Staubbeutel für die Absaugstation enthalten.

Die Absaugstation gleicht der Absaugstation der T8-Serie und unterscheidet sich lediglich in der weißen Farbe. Sie besitzt auf der Rückseite eine Möglichkeit, das Ladekabel zu verstauen.

Die Lufterfrischer-Kapseln sind in den Duftrichtungen Wild Bluebell, Bergamot & Lavender und Cucumber & Oak erhältlich. Was die Kapseln separat kosten und ab wann diese erhältlich sind, ist uns leider noch nicht bekannt.

Hier noch einmal der komplette Lieferumfang:

  • 1x Ecovacs DEEBOT OZMO T9 (weiß)
  • 1x Ladestation: Automatische Absaugstation (weiß)
  • 2x Staubbeutel für Absaugstation
  • 2x Seitenbürsten (keine Ersatzbürsten)
  • 10 Einweg-Wischtücher
  • 1x 200 ml großer Wassertank mit Mikrofasertuch
  • 1x Lufterfrischer-Kapsel (Duft: Wild Bluebell)
  • 1x Bedienungsanleitung

Technischer Überblick

Die Saugkraft wurde im Gegensatz zu seinen Vorgängern auf 3000 Pa verdoppelt, während die Akku-Kapazität mit 5200 mAh identisch bleibt.

Mittels True Detect 2.0 kann er gekonnt Hindernisse im Raum umfahren. Verfolgt man den Saugroboter durch eine Kamera, ist beim Saugen die Laser-Abtastung sichtbar. Wir haben das weiter unten im Video einmal demonstriert. Leider fehlt ihm die AIVI-Technologie aus der T8-Serie. Damit werden dann auch flache Gegenstände unter 10 cm Höhe erkannt, bei denen sich der T9+ leider noch verheddert. So schaffte es der T9+ in unserem Test, um Schuhe herum zu manövrieren. Bei flachem Kabel oder Schnüren an Kinderspielzeugen verhedderten sich leider trotzdem noch die Seitenbürsten. Die Kamera-Funktion ist durch die fehlende Kamera an der Front leider auch nicht nutzbar.

Die App: Ecovacs Home

Fertig kartiert

Die für iOS und Android erhältliche Ecovacs Home App wurde beim T9+ um eine 3D-Karte erweitert. Durch diese Funktion ist es möglich, virtuelle Gegenstände direkt in der Karte zu platzieren und so den Roboter gezielt darum herum navigieren lassen zu können. Im Test war das bisher zwar eine nette Spielerei, brachte aber noch keinen wirklichen Mehrwert mit sich. Außerdem kann der neue Lufterfrischer aktiviert und deaktiviert werden.

Grundsätzlich läuft die neue Version der App inzwischen deutlich stabiler. Die Anzahl der speicherbaren Karten wurde auf 3 erhöht. Außerdem kann hier gezielt bestimmt werden, welcher Raum mit Duft erfrischt werden soll und welcher nicht. So kann man beispielsweise das Treppenhaus aussparen, dafür aber den Raum mit dem Katzenklo besser riechen lassen. Sämtliche Features wie zeitgesteuertes Reinigen, Zubehör-Übersicht, Saug- und Wischmodi-Regulierung und Kartierung mit Live-Position samt Raumaufteilung und Sperrzonen-Vergabe sind auch hier wieder an Board. Erkannte Teppiche werden in der App schraffiert dargestellt. Zusätzlich kann zwischen einmaliger oder zweimaliger Reinigung gewählt werden.

Auch Sprachassistenz wird via Alexa oder Google Home wieder mit den passenden Ecovacs-Skills unterstützt.

Generell wirkt die App übersichtlich, modern und aufgeräumt. Eben passend zu einem Saugroboter.

 

Reinigungsergebnisse: Saugen

Der Staubbehälter ist etwas kleiner als bei seinem größten Konkurrenten Roborock S7. Durch die Absaugstation ist aber natürlich auch kein enorm großer Staubbehälter mehr nötig. Die Saugkraft ist mit 3000 Pa dafür 500 Pa höher als beim S7.

Neu beim T9/T9+ ist die Möglichkeit, während des Saugens via Lufterfrischer einen Duft zu verstreuen. Im Lieferumfang ist hier “Wild Bluebell” enthalten, was einem Glockenblumen/Nelken-Duft entsprechen soll. Während des Saugvorgangs ist der Duft sehr angenehm wahrnehmbar und nicht zu intensiv. Allzu lange liegt der Duft jedoch nicht in der Luft. Es handelt sich also um ein ganz nettes Gimmick. Revolutionärer wäre jedoch beispielsweise gleich ein integrierter Luftreiniger oder Luftbefeuchter. Mal sehen, was der Markt in den nächsten Jahren noch so bringt.

Die neuen Duftkapseln reichen für ca. 60 Stunden Saugen aus, ehe sie ersetzt werden müssen. Als Düfte sind “Wild Bluebell”, “Bergamot Lavendel” und “Cucumber & Oak” erhältlich.

Leider ist beim T9+ nur eine Borstenwalze enthalten, worin sich Haare leicht verfangen können. Mit dieser lassen sich Teppiche zwar etwas besser reinigen, für Hartböden würden wir uns jedoch eine Vollgummibürste als Alternative wünschen. So wurden in unserem Test von 100 Gramm Schmutz bestehend aus Zucker, Papierschnipsel und Reis auf einem Fliesenboden 96 Gramm beseitigt. Auf einem Kurzfloorteppich waren es noch 92 Gramm und auf einem Hochfloorteppich 87 Gramm. Durch die zweite Seitenbürste erspart er sich meist ein nochmaliges Überfahren zum vollständigen Reinigen.

Während des Saugens navigiert er durch seine Technologien präzise und schnell. Hindernisse werden hierbei stets sanft angefahren und umfahren.

Der Saugvorgang kann jederzeit zum Entleeren an der Absaugstation unterbrochen werden. Nach ganzen 3 Stunden ununterbrochenem Saugen ist dies der Fall. Dann besitzt er noch 20% Rest-Akkustand und muss ca. 5 Stunden lang wieder laden. Anschließend setzt der T9+ seine Reinigung an der Stelle fort, an der unterbrochen wurde. Da der Staubbeutel in der Absaugstation mit 2,5 Liter ausreichend groß ist, muss diese bei täglicher Fahrt lediglich ca. alle 2-3 Monate ausgetauscht werden.Gerade für Allergiker ist dies eine saubere Lösung.  Der Beutel wird beim Entnehmen automatisch verschlossen und kann staubfrei entsorgt werden.

Reinigungsergebnisse: Wischen via OZMO™ PRO 2.0

Der Wassertank ist etwas kleiner, als der Tank des Roborock S7. Die 240 ml reichen aber immer noch prima zum Reinigen von bis zu 140 Quadratmeter aus.

Der OZMO T9+ wischt mit bis zu 480 Vibrationen pro Minute. Dafür wurde der “Schrubb-Effekt” OZMO Pro in neuer Version 2.0 weiterentwickelt. Die Bewegungen der Wischplatte sind nun sichtbarer und intensiver. Hinzu kommt nun ein “Tiefenschrubben-Modus“, über den eine Tiefenreinigung im Vor-und-Zurück-Pendelwischbetrieb mit doppeltem Reinigungsvorgang stattfindet. Beim Schnellschrubben wird lediglich in einem S-Pendelwischbetrieb gereinigt. Damit ist er gründlicher als sämtliche vergleichbare Modelle auf dem Markt, die das Wischtuch lediglich hinter sich her ziehen. Gegen den Roborock S7 muss er sich jedoch dennoch geschlagen geben. Dieser wischt mit bis zu 3000 Vibrationen pro Minute und besitzt eine sich automatisch anhebende Wischeinheit.

Im Gegensatz zur T8-Serie hat sich die Reinigungsleistung zwar nur minimal verbessert, dafür arbeitet der T9+ hörbar leiser.

Die Wasser-Abgabe lässt sich in 4 Stufen regulieren. Eine Möglichkeit, Teppiche auf der Karte virtuell ausschließen zu können besteht ebenso.

Leider liegen auch dem T9+ lediglich Einweg-Wischtücher bei. Hier würden wir uns im Lieferumfang zumindest ein Mehrwegtuch wünschen.

Tipp: Möchte man Mehrweg-Wischtücher verwenden, kann man auch zu kompatiblen Wischtüchern des OZMO 950 bzw. OZMO 920 greifen.

Fazit: Ecovacs DEEBOT OZMO T9+ – Der kompletteste aller Saugroboter!

Sollte man den Ecovacs T9+ kaufen? Nunja, 899€ für den T9+ mit Absaugstation sind definitiv Oberklasse in Sachen Preis für einen Saug- und Wischroboter mit Absaugstation. Dafür bringt er zuverlässige und gründliche Reinigungsmöglichkeiten mit sich. Durch die Absaugstation fällt er im Alltag fast gar nicht mehr ins Gewicht, da man sich häufiges Entleeren sparen kann. Gepaart mit der vibrierenden Wischeinheit mit OZMO Pro 2.0 Technologie und der True Detect 3D 2.0 Hinderniserkennung ist der Ecovacs Deebot OZMO T9+ der kompletteste aller Saugroboter auf dem Markt, bei dem in Sachen Wischfunktion aktuell lediglich der Roborock S7 mithalten kann.


Hier geht es direkt zum Ecovacs DEEBOT OZMO T9+ bei Amazon

Pro und Contra des Ecovacs DEEBOT OZMO T9+

  • Lange Akkulaufzeit
  • Lufterfrischer
  • Wischleistung zählt zu den besten auf dem Markt
  • 2 Seitenbürsten
  • Intelligente Hinderniserkennung
  • Moderne und übersichtliche App
  • Leider nur Einweg-Wischtücher enthalten
  • Lufterfrischer nur im Saugmodus
  • Hoher Preis mit Folgekosten für Verbrauchsmaterial

Keine Tests mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, Instagram, dem RSS Feed
oder aktiviere einfach unten rechts die Browser-Benachrichtigungen durch die Glocke,
Wir sind auch direkt bei den Google News auffindbar!
Viele Hilfreiche Videos von uns findet ihr auf YouTube!
Über
Ecovacs DEEBOT OZMO T9+ bei Amazon kaufen
Mehr anzeigen

Ralf

Im Jahre 2018 habe ich ein Haus gebaut und versuche, nach und nach smarte Produkte ins Haus zu integrieren. Ich freue mich, Euch die Smart Home Welt näherzubringen und gemeinsam mit Euch zu lernen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"